Raritätensuche per Blutegel

1376


Das Vorkommen seltener Säugetiere wie der Saola-Antilope wollen Wissenschaftler neuerdings durch Blutproben nachweisen, die ihnen ektoparasitische Egel ausgesaugt haben.

 

Im Mageninhalt der Blutegel halten sich die Blutmahlzeiten ihrer Wirtstiere bis zu 4 Monate lang frisch. Das nutzte der Biologe Nicholas Wilkinson von der Universität in Cambridge, um in den Annamite Mountains im Westen Vietnams seltene Säugetiere wie die asiatische Antilope Saola (Pseudoryx nghetinhensis)  aufzuspüren. Weil der Anblick Forschern im Regenwald nur selten gelingt, sammelte Wilkinson ihre Parasiten – Blutegel – und untersuchte die DNA ihres letzten Saugakts.
 
Das Ergebnis: Zwar outete sich keiner der Blutsauger, an Saola geschlürft zu haben. Dafür hatten sich die Egel unter anderem am Vietnamiesischen Sonnendachs Melogale cucphuongensis, der Hirschart Annam-Muntjak Muntiacus truongsonensis und einem erst seit 1996 bekannt gewordenen Annamitischen Streifenkaninchen Nesolagus timminsi gelabt. 
 
bdw/sd
 
Quelle: wissenschaft.de
 


ANZEIGEAboangebot