Zentralafrikanische Republik: Rebellen finanzieren Waffen durch Elefantenjagd

1339


17 Rebellen stürmten – mit Maschinengewehren bewaffnet – den Dzanga-Sangha-Nationalpark. Sie bestiegen eine Aussichtsplattform für Touristen und begannen auf Elefantenherden zu schießen.

 

beschlagtnahmte waffen Baldus
Beschlagnahmte Waffen von Wilderern (Foto: Rolf D. Baldus)
Die Parkranger flüchteten vor der Rebellengruppe namens Seleka. Die Wilderer töteten 26 Elefanten und nahmen die Stoßzähne mit. Ducrh den Verkauf des Elfenbeins finanzieren die Rebellen Waffen und Munition. Elefantenstoßzähne erzielen auf dem Schwarzmarkt Preise von bis zu 1.300 US-Dollar pro Pfund, also 450 Euro pro Kilogramm. 
RR
 


ANZEIGEAboangebot