Rumänien: Bär Verletzt deutschen Tourist

1071


Ein 26-jähriger Deutscher aus der Nähe von Hannover ist in der Nacht vom 13. August auf den 14. August in seinem Zelt in den Süd-Karpaten von einem Bär schwer verletzt worden.

 

Braunbär
Das Opfer schlief mit zwei Freunden in einem Zelt, als der Bär vermutlich auf der Suche nach Nahrung das Zelt annahm. Der 26-Jährige wurde dabei von dem Bär an Schulter, Rücken und Hüften verletzt. Die Bergwacht konnte ihn stabilisieren und in ein nahegelegenes Krankenhaus bringen. Der Verletzte befindet sich außer Lebensgefahr. Seine Kameraden blieben unverletzt, berichtete die Rhein-Zeitung am 14. August in ihrer Online-Ausgabe.
 
Die Bergwacht beklagte, dass die drei Touristen in dem Gebiet gezeltet hätten, obwohl auf Warnschildern vor Bären gewarnt werde. Insgesamt 6.500 bis 7.000 Bären sollen in den Karpaten ihre Spur ziehen.
 
JAGEN WELTWEIT Redakteur Günter Mensching ist im Mai 2008 in die Karpaten geflogen, um sich selbst ein Bild zu der Bären-Problematik in Rumänien zu machen. In der Ausgabe 4/2008 (ab 29. August im Handel) schildert er seinen Eindruck.
 
 
-hei-
 

ANZEIGEAboangebot