Russland: Bogenjagd erlaubt – Jagdreform auf dem Weg

256

Das russische Parlament, die Duma, hat ein Gesetz zur Legalisierung der Bogenjagd verabschiedet.

Die technischen Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt. Offensichtlich dürfen aber moderne Jagdbögen aller Art verwendet werden. Nach Angaben russischer Jagdanbieter können neben Wildschweinen auch Braunbär, Elch und Tur auf diese Weise bejagt werden. Russische Staatsbürger können Jagdbögen frei erwerben, müssen sie aber innerhalb von zwei Wochen bei den Behörden anmelden.

Nach Angaben russischer Jagdanbieter sollen neben Wildschweinen auch Braunbär, Elch und Tur mit dem Bogen bejagt werden können (Foto: Shutterstock)

Interessierte Auslandsjäger sollten sich bei ihrem Jagdvermittler beraten lassen, welche Tierarten mit welchen Bögen bejagt werden können. Allerdings muss das Gesetz noch vom Föderationsrat verabschiedet und vom Präsidenten unterschrieben werden. Das wird noch ein halbes Jahr dauern. Die Bogenjagd kann damit erst in der nächsten Saison beginnen.

Insgesamt arbeitet man in Russland an einer größeren Jagdreform, die eine Vielzahl von Veränderungen, auch für Auslandsjäger, mit sich bringen wird. Nach Ansicht von Fachleuten werden bessere Rahmenbedingungen für die nachhaltige Jagd geschaffen. Auch der Jagdtourismus soll erleichtert und ausgeweitet werden.

rdb