Russland: Hundestaupe gefährdet den Amur Leoparden

1825

Der Amur Leopard in Fernost Asien ist bedroht. Möglicherweise ziehen dort nur noch etwa 60 Tiere in freier Wildbahn ihre Fährten.

In seiner Januarausgabe berichtet das „Journal of Wildlife Diseases“, dass auch die tödlich verlaufende Hundestaupe die Tiere gefährde. Die Großkatzen infizieren sich beim Kontakt mit erkrankten Hunden. Mitte der 90er-Jahre fiel ein Drittel der Löwen im tansanischen Serenegeti Nationalpark dieser Krankheit zum Opfer. Bis dahin wurde angenommen, dass Katzen nicht an Hundestaupe erkranken können.

Amur Leopard
Nicht nur Amur Leoparden sind gefährdet

Auch in der Serengeti wurden Hunde als Überträger angesehen. Neuere Studien zeigen jedoch, dass möglicherweise weitere Tierarten als Überträger in Frage kommen, z.B. Hyänen. Auf diese Weise könnte der Virus in kürzerer Zeit über größere Entfernungen verschleppt werden. Auch Tiger fallen der Staupe zum Opfer, berichten indische Wissenschaftler.

rdb

ANZEIGEAboangebot