Salzburg/Österreich: Erster Problemwolf erlegt

5103

Am vergangenen Samstag wurde im Gebiet Hochkönig und Steinernes Meer der erste Wolf auf Basis der neuen Salzburger Problemwolf-Verordnung erlegt.

Knapp eine Woche nach Inkrafttreten der Salzburger Problemwolf-Verordnung ist am Samstag ein erster Wolf im Gebiet Hochkönig und Steinernes Meer erlegt worden. (Foto: Land Salzburg / Hubert Stock)

Wie das Land Salzburg in einer Aussendung mitteilt, seien in dem Gebiet zuvor mehr als 30 Schafe und Lämmer in den vergangenen beiden Monaten gerissen worden. Die wissenschaftliche Untersuchung werde zeigen, ob es sich um jenen Wolf handelt, dem bereits zahlreiche Risse in diesem Gebiet nachgewiesen wurden.

Einhaltung der Verordnung überprüft

Der Wolfsbeauftragte des Landes Salzburg, Hubert Stock, habe die Einhaltung der Verordnung überprüft. „Der Wolf wurde innerhalb des verordneten Gebiets erlegt. Die Auswertung wird uns zeigen, ob es sich um den detektierten Problemwolf handelt. Wenn nicht, wird die Jagd fortgesetzt werden müssen. Das Rissgeschehen in der Region war zuletzt sehr hoch“, so Stock.

Der erlegte Wolf wird nun nach Wien zum Forschungsinstitut für Wildtierkunde für weitere Untersuchungen gebracht.

fh

ANZEIGEAboangebot