Tansania: Elefantenbestand im Selous erstmals wieder stabil

1209


24.08.2015

Während die Elefantenzahlen in Tansania weiter sinken, waren sie im Selous Wildreservat, dem größten Schutzgebiet des Kontinents, zumindest stabil oder sind sogar leicht angestiegen. Dies ergab die letzte Wildzählung aus der Luft.

 

h_niesters.JPG
Der Elefantenbestand im Selous Wildreservat steigt entgegen dem Trend (Foto: H. Niesters)
Statt 13.000 wie im Vorjahr wurden 15.000 gezählt. Die Wilderei wurde eingedämmt, wenn auch noch nicht völlig gestoppt. Zurückzuführen ist dieses Ergebnis auf verbessertes Management. Das zuständige Ministerium hat den früheren Reservatsleiter Benson Kibonde, der den Selous 15 Jahre lang erfolgreich geführt hat, aus der Pensionierung zurück geholt. Auch ein Sofortprogramm mit knapp einer halben Million Euro, das gemeinsam von der deutschen Entwicklungshilfe (GIZ), der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft und dem Internationalen Rat für die Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) durchgeführt wurde, hat nach Angaben der tansanischen Regierung zu diesem Erfolg beigetragen.
rdb
 


ANZEIGEAboangebot