Schweiz: Abschussbewilligung für Wolf aufgehoben

1004


25.08.2015

Die Abschussgenehmigung für einen Wolf, der in der Gemeinde Isenthal (Kanton Uri/Schweiz) über 30 Schafe gerissen haben soll, ist abgelaufen.

 

Die Urner Regierung hatte Ende Juni 2015 eine Abschussbewilligung erteilt, die gemäß Schweizer Wolfskonzept auf 60 Tage befristet und auf das vermutete Streifgebiet des Tieres eingeschränkt war. Die Behörden gehen davon aus, dass der Grauhund weiter gezogen ist. So habe es weder Meldungen bezüglich Sichtbeobachtungen, Spuren oder Rissen von Wild- oder Nutztieren gegeben noch seien von der Wildhut, die eine intensive Präsenz im Gebiet ausgeübt habe, entsprechende Anzeichen gefunden worden. Daher könne auch keine Fristverlängerung gewährt werden.
Unabhängig von Abschussbewilligungen im Einzelfall setzt man auf den Aufbau eines technisch möglichen, praktikablen und finanzierbaren Herdenschutz, um Wolfschäden in Zukunft zu vermeiden.
 
fh
 


ANZEIGEAboangebot