Tansania: Handel mit Wildbret soll legalisiert werden

1486
ANZEIGE

Nach Berichten in tansanischen Tageszeitungen beabsichtigt die Regierung, den Handel mit Wildbret zu erlauben.

Bislang war der Verkauf verboten. Dadurch sollte verhindert werden, dass das Fleisch gewilderter Tiere ohne weiteres in den Handel gelangen konnte. Allerdings gibt es einen umfangreichen Schwarzmarkt, der nicht nur Endverbraucher, sondern auch kleine einheimische Restaurants versorgt. Es gibt auch Ausnahmen, zum Beispiel für ländliche Hegegemeinschaften.

Die Äußerungen von Politikern im Parlament und bei öffentlichen Veranstaltungen sind nicht sehr konkret. So bleibt offen, wer zur Fleischerzeugung jagen darf und ob dies in Wildreservaten erlaubt wird oder nur in eigens eingerichteten Wildfarmen, die es in Tansania bislang nicht gibt

In Tansania gibt es Ausnahmen vom derzeitigen Handelsverbot für Wildfleisch. So erhalten ländliche Hegegemeinschaften Abschussquoten und dürfen das Fleisch zu einem geringen Preis im Dorf verkaufen. Hier wird es über Feuer geräuchert und haltbar gemacht. (Quelle: Siege/Archiv Baldus)

Ob die tansanische Regierung verhindern kann, dass auf diese Weise gewildertes Fleisch in den Handel gelangt, bezweifeln Landeskenner.

rdb

ANZEIGEAboangebot