China: Corona Virus – Wildtiermärkte werden angeblich geschlossen

2294

Meldungen von CNN besagen, dass die chinesische Regierung den Verkauf von wilden Tieren zum Zwecke des Verzehrs verboten hat.

Die meist sehr unhygienischen Märkte, auf denen Getier aller Art von der Ratte bis zur Fledermaus oder dem Seepferdchen angeboten wird, sollen geschlossen werden.

Der Corona-Epidemie hatte offenbar ihren Ausgang von einem solchen Markt in Wuhan genommen. Das Virus war beim Verzehr von einem Tier auf Menschen übertragen worden.

Welche Tierart das genau war ist unbekannt. Manche Wissenschaftler vermuten, dass es sich um Schuppentiere handelte. Diese Ameisenfresser werden illegal in Afrika und Südostasien gefangen. Hunderte Tonnen werden nach China verbracht. Die Schuppentiere oder Pangoline sind deswegen inzwischen vom Aussterben bedroht.

rdb

Ein Wildtiermarkt in China (Foto: Dietrich Jelden)
ANZEIGEAboangebot