USA: Mehr Interesse an Jagd und Outdoors-Sportarten als Folge der Pandemie

1309
ANZEIGE

Als Folge der COVID19 Pandemie erwartet der Handel in den USA mehr Nachfrage bei Jagd und Fischerei.

Der Informationsdienst „The Outdoor Wire“ meldet, dass die größte Einzelhandelskette für Jagd- und Fischereibedarf landesweit 5.000 neue Arbeitskräfte einstellt. Die Handelsfirma sehe ein „noch nie da gewesenes Interesse“ von Familien und Einzelpersonen an Aktivitäten in der Natur. Auf diese Weise falle es besonders leicht, den Ansteckungsmöglichkeiten durch soziale Kontakte zu entgehen.

Draußen kann man Abstand halten, und Jäger, Angler, Camper und Wanderer gehen der Ansteckung aus dem Wege. Die USA sind weltweit am stärksten vom Coronavirus betroffen. Seit Beginn der Krise wurden mehr als 3,3 Millionen Infektionen und über 135.000 Todesfälle bestätigt.

rdb

Der Handel im Jagd- und Outdoorsegment boomt (Foto: Free-Photos / Pixabay)
ANZEIGEAboangebot