25 Wilderer festgenommen

1041


Im ostafrikanischen Tansania haben die Behörden einen Erfolg im Kampf gegen den internationalen illegalen Tierhandel erzielt.

 

Während eines Spezialeinsatzes gemeinsam mit Wildhütern konnten Sicherheitskräfte 25 der Wilderei verdächtige Männer festnehmen, die im Besitz zahlreicher Waffen und Munition sowie Buschfleisch und Flusspferdzähnen waren. Wie die Zeitung „The Citizen“ berichtet wurden die Wilderer in den Nationalparks Gombe Steam, Katavi und Mahale im Westen des Landes aufgespürt. Tansania besitzt einige der schönsten Wildschutzgebiete und Tierreservate Afrikas und leidet unter massiver Wilderei. Vor allem sind wegen ihres Elfenbeins Elefanten und Flusspferde sowie Nashörner wegen des begehrten Hornes gefährdet.
 
DK
 


ANZEIGEAboangebot