Amerikas Oberjägerin

877


Tiffany Brewer, eine Krankenschwester aus Kalifornien, USA, wurde zur „Extreme Huntress 2012“ gewählt.

 

Horst Niesters Büffel
Ein Büffel – das ist der Preis für die Gewinnerin des amerikanischen Wettbewerbs für Jägerinnen (Foto: Horst Niesters)
Was macht mich zur ultimativen Jägerin? – Die einzelnen Kandidatinnen des Wettbewerbs hatten dazu sehr unterschiedliche Ideen. Nicht ihre großen Jagden an exotischen Orten mit dicken Kalibern habe sie zur ultimativen Jägerin gemacht, sondern die Natur selbst, erklärt die Gewinnerin. Wohingegen die zweitplatzierte Jackie Gross den Nervenkitzel liebt und schon an die leckere Mahlzeit denkt, wenn sie Wild vorhat. Eine Kandidatin beschreibt ihr erstes Jagdabenteuer mit 13, als sie einen Puma erlegte. Eine andere hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und erzählt begeistert, wie sie Jagdgäste zu ihrem Jagderfolg führt. Auch die Entwicklung vom Jagdgegner zur Extremjägerin findet sich unter den Bewerbern.
 
Der „Eye Of The Hunter Extreme Huntress Contest “ wird jährlich von der Firma Tahoe Films veranstaltet. Eine 5-köpfige Jury schlägt 10 Favoritinnen vor, aus denen die Öffentlichkeit wählen kann. Der Sieger wird auf der „Shot Show“ in Las Vegas geehrt.
 
Brewer wird ihren Preis – eine Jagdreise nach Simbabwe auf den Kap-Büffel – nicht annehmen können, daher tritt nun Gross die Reise an – begleitet von einem professionellen Filmteam. Die Großwildjagd mit Jackie Gross kann man im August auf dem NBC Sports Programm oder auf der Homepage von Tahoe Films verfolgen.
 
Quelle: Tahoe Films
 


ANZEIGEAboangebot