China: Größter Fund von Fellen

408


27 Felle des stark bedrohten Schneeleoparden stellte die chinesische Polizei bei einer Razzia in der Provinz „Gansu“ sicher. 104 Felle beschlagnahmte die Polizei insgesamt.

Hansgeorg Arndt

Schneeleopard
Der Schneeleopard kommt vor allem in den Hochgebirgen Zentralasiens vor.
Neben den Fellen der Schneeleoparden entdeckte die Polizei Pelze von Bären, Nebelpardern, und Luchsen, berichtete der Nachrichtensender NTV auf seiner Internetseite am 6. August.
 
Auch in der Nachbarprovinz „Quinghai“ durchsuchte die chinesische Polizei Geschäftsräume eines Händlers. Dieser gestand nach der Festnahme, seit November mit Fellen und Knochen bedrohter Wildarten zu handeln. Diese werden in der traditionellen chinesischen Medizin zur Heilung eingesetzt.
 
Der weltweite Bestand von Schneeleoparden wird auf 4.500 bis 7.500 Stück geschätzt.
 
 
 
-hei-

Foto: Pixelio.de

Hansgeorg Arndt

ANZEIGEAboangebot