Einreise & Anreise

1582

Einreise, Waffeneinfuhr

Jäger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Äthiopien ein Visum, das vor der Abreise von der Jagdagentur besorgt wird. Das Visum sollte rechtzeitig beantragt werden, da die Bearbeitung eine Weile dauern kann. Auch um die Waffengenehmigung kümmert sich der Vermittler.

Der Import von einheimischer Währung Birr ist verboten, dafür dürfen Devisen in beliebiger Höhe eingeführt werden. In den größeren Hotels wie Hilton und Sheraton werden Kreditkarten akzeptiert.

Anreise
Von Europa aus gibt es Linienflüge mit Lufthansa, Ethiopian Airlines, Kenya Airways, Sudan Airways u.a. nach Adis Abeba. Am Flughafen Bole International Airport werden Jagdgäste vom Outfitter abgeholt und zu den Hotels Hilton oder Sheraton gebracht. Am nächsten Morgen erfolgt die Lösung erforderlicher Wildlizenzen, anschließend fährt man ins Jagdgebiet.

Impfungen und Gesundheit
Alle Besucher, die aus Gelbfieber-Regionen einreisen, benötigen eine Bestätigung über eine erfolgte Gelbfieberimpfung. Eine Cholera-Impfung wird von Personen verlangt, die sich bis sechs Tage vor der Einreise in einem choleragefährdeten Gebiet aufgehalten haben.

Hepatitis-, Typhus- und Polio-Auffrischungen werden empfohlen. Hepatitis, Typhus, Meningitis und andere Infektionskrankheiten kommen im Land zwar vor, doch die meisten Touristen werden kaum in Kontakt mit ihnen kommen.

Malaria ist überall im Lande verbreitet, auch im Hochland von 2 000 Meter über NN. Besucher sollten deshalb zwei Wochen vor ihrer Ankunft mit der Einnahme einer empfohlenen Malariaprophylaxe auf Chloroquin-Basis beginnen und sie noch sechs Wochen nach Verlassen des Landes fortsetzen.

Bilharziose (Schistosomiasis) ist in den äthiopischen Gewässern verbreitet. Man kann sie aber vermeiden, indem man gefiltertes Wasser trinkt – das Leitungswasser in Adis Abeba ist gefiltert und trinkbar – und nicht in Seen oder Flüssen schwimmt.

Literatur-Tipps

  • Bert Klineburger, International Hunter 1945-1999,
    Kerrville 1999 (Standardwerk; auf S. 151-163 beschreibt der Autor sehr
    ausführlich die Entwicklung des Jagdtourismus in Äthiopien)
  • James Mellon, African Hunter, Safari Press, Long Beach, 3. Aufl. 1996
    (Standardwerk; auf S. 171-212 wurden Wild und Jagd in Äthiopien
    vorgestellt)

 

ANZEIGEAboangebot