Fuchs reißt Säugling Finger ab

999


In einer Londoner Wohnung griff ein Fuchs ein 4 Wochen altes Baby an. Er zerrte den Säugling aus seinem Bett und riss ihm ein Fingerglied ab.

 

Durch die Schreie des Kleinkindes alarmiert, versuchte die herbeieilende Mutter den Angreifer aus dem Zimmer zu jagen. Dabei spuckte das Raubwild das Fingerglied wieder aus. Es konnte im Krankenhaus wieder angenäht werden.
 
Vermutlich war der Fuchs durch das Fenster in das Haus eingedrungen. Es kam schon häufiger vor, dass sich Rotröcke auf der Suche nach Nahrung in Häuser stehlen. In London spricht man von einer Fuchsplage. Die Allesfresser finden in der Stadt  mehr Nahrungsquellen als in Wald und Flur. Angriffe auf Menschen sind selten. Doch vor 3 Jahren hatte ein Fuchs in einem Haus in London 2 neun Monate alte Mädchen schwer verletzt.
as
 


ANZEIGEAboangebot