Grauhörnchen auf der Speisekarte

1493


Das Restaurant ’t Konijte in Kluisbergen (Belgien) wollte Grauhörnchen auf die Speisekarte setzen. Aber das Vorhaben gelang nicht. Der Koch und dessen Familie wurden mit dem Tode bedroht, so der Radiosender Q Music.

 

Der Inhaber des Restaurants hatte vor einigen Jahren selbst einmal gebratenes Grauhörnchen verkostet. Wörtlich sagte er: „Ich fand es wirklich gut. Und als ich unlängst entdeckte, dass man Grauhörnchen über den Großhandel erwerben kann, sah ich dies als kulinarische Bereicherung – als Pastete, auf dem Grill oder als Eintopf mit Whisky.“ Die nicht autochtonen Grauhörnchen verdrängen das heimische Eichhörnchen. Sie stammen ursprünglich aus Nordamerika.
 
RR
 


ANZEIGEAboangebot