Namibia: Leopard verletzt 2 Landwirte

1086


Ein Leopard ist in der Erongo-Region (Namibia) erschossen worden, nachdem das Raubtier wenige Tage zuvor 2 Farmer angegriffen und schwer verletzt hatte. Das berichtete die Nachrichtenagentur Nampa.

 

Heinz Lehmann leopard
Hübsch, aber auch gefährlich – der Leopard (Foto: Heinz Lehmann)
Demnach hat der Leopard am 15. August einen Esel nahe der Spitzkoppe im Erongo getötet und zerrissen. Der Eigentümer des Esels, Willem Goaseb (67), und ein Bekannter, Andries Nangombe, hätten daraufhin eine Falle nahe des Kadavers aufgestellt; es habe sich um eine Halsschlinge gehandelt.
 
Der Leopard sei dann in der Schlinge gefangen worden, allerdings sei er mit der Schlinge um den Hals entkommen. Goaseb und Nangombe folgten den Spuren, um den Leoparden zu töten. Allerdings habe die Raubkatze beide angegriffen und schwer verletzt. Sie wurden daraufhin ins Krankenhaus von Usakos eingeliefert worden.
 

„Wir haben beschlossen, das Tier zu töten“, sagte Ulrich Bois, Vizedirektor für Naturparks im Umweltministerium, nach dem Vorfall. Die Verfolgung des Leoparden habe Gert van der Walt aufgenommen, ein Berufsjäger. Er habe den Leoparden auch zur Strecke gebracht.
HJS
 
 
 
 


ANZEIGEAboangebot