In Brust getroffen

1046


Ein 35-Jähriger schoss auf einer Hasenjagd in der Steiermark (Österreich) einem Jagdkollegen in die Brust.

 

Ein 52-jähriger Weinbauer geriet während einer Treibjagd bei Langegg in die Schusslinie, als sein Mitjäger einen Hasen beschoss. Aus 25 Meter Entfernung traf ihn ein Teil der Schrotgarbe in die Brust, so dass er schwer verletzt im Landeskrankenhaus Graz notoperiert werden musste. Wie der Unglücksschütze beteuerte, sei der Mann bei der Schussabgabe nicht sichtbar gewesen. Dieser soll plötzlich hinter einer Kuppe hervorgetreten sein. Er befand sich nicht in der Treiberlinie und soll sich nicht bemerkbar gemacht haben. Schütze und Opfer gelten laut Polizei als erfahrene Jäger.
as
 


ANZEIGEAboangebot