IUCN: Neue Rote Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten

1453
ANZEIGE

Die Weltnaturschutzunion IUCN hat eine neue Rote Liste vorgelegt. Danach gelten insgesamt 30.178 Tier- und Pflanzenarten als bedroht, mehr als jemals zuvor.

Die Rote Liste ist ein Indikator für den Zustand der weltweiten Biodiversität. Sie wird von Fachleuten in regelmäßigen Abständen für die IUCN erstellt. Auf der neuen Liste finden sich z.B. Primaten, Schuppentiere, Meeressäuger, Haie oder Papageien.

Zu den weltweit wichtigsten Bedrohungsfaktoren für die Artenvielfalt zählen Lebensraumverlust und die massive Übernutzung der natürlichen Ressourcen wie etwa durch Überfischung oder Wilderei.

Die Rote Liste der Weltnaturschutzunion IUCN wird immer länger – der massive Lebensraumverlust ist nur ein Grund (Foto: pixabay / s m anamul rezwan)

Hinzu kommen Umweltverschmutzung, Klimakrise und die Verdrängung der heimischen Flora und Fauna durch eingeschleppte Arten. Das vom Menschen verursachte Artensterben geht unvermindert weiter.

rdb

ANZEIGEAboangebot