Letzte Chance: Air Namibia stellt Gepäckpreise um

818


Nun heißt es schnell buchen für alle Namibia-Freunde, die ungern ihre Koffer aufs Gramm genau abwiegen. Ab dem 1. Mai 2013 stellt die namibische Fluggesellschaft „Air Namibia“ auf das sogenannte Piece Concept um.

 

Neu bei der Abrechnung nach dem Piece Concept ist, dass bei generellem Überschreiten der maximalen Gewichtsgrenze eine pauschale Gebühr von 150 US Dollar fällig wird. Weiterhin wird jedes zusätzliche Gepäckstück für Business wie Economy Class mit 200 US Dollar berechnet.
 
Nach wie vor dürfen Reisende der Economy Class ein Reisegepäckstück bis 23 Kilogramm auf die Langstrecke Frankfurt-Windhoek einchecken. Auch ist ein Handgepäcksstück erlaubt, dessen Gewichtsgrenze auf 10 Kilogramm angehoben wurde. Passagiere der Business Class dürfen jeweils
zwei Handgepäckstücke bis 10 Kilogramm und zwei Gepäckstücke bis 32 Kilogramm aufgeben. Jäger zahlen für ihren Gewehrkoffer pro Strecke 100 US Dollar beziehungsweise 80 Euro.
 
Noch bis einschließlich morgen gilt für Jagdveranstalter und Individualreisende: Tickets, die bereits vor dem 1. Mai 2013 ausgestellt wurden, werden nach bekannten Gepäckbestimmungen gemäß Weight Concept (Abrechnung je nach Höhe der Gewichtüberschreitung) gefertigt.
 
dmk
 

ANZEIGEAboangebot