Louisiana: Jaguar auf tödlicher Jagd

1139

Eine Stunde reichte einer Raubkatze bei weitem aus, um ein ordentliches Blutbad anzurichten.

Gegen 7.20 Uhr am Samstagmorgen ist ein 3-jähriger Jaguar-Kuder aus seinem Gehege im Audubon-Zoo in New Orleans (Luisiana/USA) ausgebrochen. Das Gelände wurde umgehend evakuiert. Als der Jaguar namens Valerio die anderen Zoo-Bewohner sah, erwachte sein Jagdinstinkt. Medienberichten zufolge tötete die Raubkatze 5 Alpakas, 1 Emu und 2 Füchse. Dann gelang es den Tierpflegern, Valerio zu betäuben, bevor ein Mensch verletzt wurde. Warum der Jaguar ausgebrochen ist, soll nun geklärt werden. Menschliches Versagen wird ausgeschlossen. Nach ersten Untersuchungen soll das Dach des Geheges beschädigt gewesen sein. Der Zoo blieb für den Rest des Wochenendes geschlossen.

sl

(Symbolbild: Pixabay)
ANZEIGEAboangebot