Massensterben am Baikalsee

1387

Am Baikalsee im Südosten Russlands an der Grenze zur Mongolei kommt es derzeit zu einem Massensterben einer seltenen Robbenart.

Bereits 140 verendete Baikalrobben wurden in den vergangenen Tagen an den Stränden des Baikalsees gefunden, wie russland.news berichtet. Über die Ursache wird bislang noch gerätselt. Ersten Vermutungen zufolge soll eine Epidemie für das Massensterben der seltenen Robbenart verantwortlich sein.

Baikalrobbe

Die Baikalrobbe zählt zu den kleinen Robbenarten. Tiere dieser Art erreichen ein Maximalgewicht von 130 Kilogramm. Als Besonderheit lebt diese Robbenart ausschließlich im Süßwasser im sibirischen Baikalsee.

ml

ANZEIGEAboangebot