Namibia: Elefanten im Fadenkreuz

472
ANZEIGE


Eine neue Studie belegt, dass die Elefantenbestände im Nordwesten Namibias so hoch sind, dass ein Teil von ihnen geschossen werden soll.

 

„Nicht nur in einzelnen Gebieten Namibias oder dem ganzen Land müssen wir Wege finden Konflikte zwischen Mensch und Elefant zu reduzieren, sondern auch auf internationaler Ebene“, sagte die Ministerin für Umwelt und Tourismus, Netumbo Nandi-Ndaitwah bei der Vorstellung der Ergebnisse.
 
Die Farmer aus den betroffenen Regionen sollen dabei die Abschüsse von Trophäenträgern vermarkten. Einnahmen aus den Abschussgebühren sowie aus dem Verkauf der Elefantenprodukte sollen dann den Farmern als für Schäden zur Verfügung gestellt werden. Neben den Abschüssen sollen aber auch bestehende Herden als touristische Attraktionen besser genutzt werden, berichtete am 8. März die Allgemeine Zeitung Namibia.
 
 
-hei-
 

ANZEIGEAboangebot