NRW: Zoll beschlagnahmt Rehschädel

1273

Der Düsseldorfer Zoll zog am 24. Mai drei Rehtrophäen eines 64-jährigen Jägers ein.

Laut Aussage des Zolls war bereits am ungeöffneten Koffer ein unangenehmer Geruch vernehmbar. Die drei Schädel seien noch feucht und nicht fertig präpariert gewesen.
Der Jäger sagte aus, dass er aus einem Jagdurlaub in der Türkei komme und die Schädel ordnungsgemäß abgekocht seien.
Da dies laut dem Zoll jedoch nicht der Fall war, wurden die drei Trophäen konfisziert. Im Anschluss sollen diese vernichtet werden. Die Kosten hierfür trägt der Jäger, welcher angab, seinen Anwalt einschalten zu wollen.

jb

Rehtrophäen
Foto: Zoll
ANZEIGEAboangebot