Online-Event am 23. Mai: Internationale Podiumsdiskussion zu Auslandsjagd und Dortmunder Jagdmesse

1745
Wohin geht es mit der Jagd in Afrika? Nur eine der Fragen der Diskussionsrunde am 23. Mai 2022 (Symbolbild: Archiv Baldus)

Die Internationale Konferenz Wildtiermanagement startet am Montag, 23. Mai – Event wird im Internet übertragen.

Resource Africa lädt am Montag, dem 23.05.2022 (15 – 17 Uhr), als erster Gastgeber zur neuen „Internationalen Konferenz Wildtiermanagement“, nach Dortmund ein.

Die Veranstaltung wird online übertragen. Einloggen kann man sich hier:
https://mee.live/wildtiermanagement

Gemeinsam mit renommierten Experten aus der Wissenschaft sprechen internationale Gäste auf Augenhöhe miteinander über ein Thema, das die Gesellschaft spaltet.

Die im Dortmunder Stadtrat vertretenen Parteien sowie Tier- und Naturschutzverbände sind ebenfalls eingeladen.

Thema:  „Afrika: Naturschutz, Menschenrechte und nachhaltige Nutzung“

Afrika ist ein Kontinent voller Herausforderungen und Chancen. Die Wiege der Menschheit verfügt über eine einzigartige Natur, aber auch über eine schmerzhafte Geschichte der Ausbeutung und Fremdherrschaft. Auch heute noch wird in Europa viel zu oft über Afrika statt mit Afrika gesprochen – oft in bester Absicht, aber mit gefährlichen Folgen. Das soll sich nun ändern. Die Konferenz gibt einen Rundumblick verschiedenster Perspektiven und bietet auch all jenen eine Stimme, die Jagdreisen und deren Auswirkungen tagtäglich miterleben.

 

Auf dem Podium:

o        Frau Maxi Pia Louis, Direktorin von NACSO, Namibia

o        Herr Dr. Rodgers Lubilo, Vorsitzender des CLN und des ZCRMB, Sambia

o        Herr Siyoka Simasiku, Vorsitzender der NCONGO, Botswana

  • Frau Gail Potgieter, Kommunikationsmanagerin der Namibischen Umweltkammer, NCE,Namibia
  • Frau Prof. Amy Dickman, Professorin für Wildtiererhaltung, WildCRU,Universität Oxford, UK
  • Frau Dr. Dilys Roe, Vorsitzende der Sustainable Use and Livelihoods-Specialist Group (SULi),International Union for Conservation of Nature, IUCN, Großbritannien
  • Herr Prof. Adam Hart, Professor, Lehrstuhl für Natur- und Sozialwissenschaften, Universität Gloucestershire, UK
  • Herr Prof. Dr. Dr. Sven Herzog, Professor Abteilung für Wildökologie und -management, Technische Universität Dresden
  • Herr Stefan Michel, Co-Sprecher Eurasien-Gruppe, Naturschutzbund Deutschland, NABU

 

Die Veranstaltung wird simultan ins Deutsche übersetzt.

ANZEIGEAboangebot