Sambia: Krokodil am Bein

3030

Das war ein übles Ende einer Schlauchbootfahrt durch die Stromschnellen des Sambesi unterhalb der Victoria-Fälle.

Dem Nil-Krokodil fallen jedes Jahr hunderte von Menschen zum Opfer (Symbolbild: Rolf D. Baldus)

Eine 18-jährige britische Touristin ließ ein Bein über die Bordkante hängen. Prompt biss ein hungriges Krokodil zu und zog sie über Bord. „Als es passierte, hatte ich schon akzeptiert, dass ich meinen Fuß verliere“ sagte Amelie Osborn-Smith. Allerdings hatte das Krokodil da bereits versucht, sie in einer charakteristischen Todesrolle unter Wasser zu ziehen. Beim Verlust des Fußes wäre es wohl nicht geblieben.

Nur der mutige Einsatz ihrer Freunde, die aus dem Boot ins Wasser sprangen und auf die Echse einschlugen, hatte sie gerettet. Sie erlitt schwere Bissverletzungen und eine ausgekugelte Hüfte. Der Fuß konnte erhalten werden. Das Medland Hospital in Sambias Hauptstadt Lusaka, in dem die junge Frau versorgt wurde, veröffentlichte ein Video, in dem sie über ihr Abenteuer berichtete.

Offenbar handelte es sich um ein eher kleines Krokodil, denn ein tonnenschweres Monster hätte wohl kaum von ihr abgelassen. Krokodile können bereits ab etwa 2,50 Meter für den Menschen gefährlich werden.

rdb

ANZEIGEAboangebot