Botswana: Zweite Versteigerung von Jagdlizenzen für Elefanten

2170

Heute wird die Nationalparkbehörde in Gaborone 83 Jagdlizenzen für Elefanten versteigern.

Die Elefantenjagd in Botswana ist nachhaltig und kommt dem Wildschutz zugute. (Quelle: Rolf D. Baldus)

In einer ersten Auktionsrunde dürfen nur Firmen bieten, die zu 100% im Besitz von Staatsbürgern Botswanas sind. Werden dabei nicht alle Lizenzen verkauft, so werden in einer zweiten Runde heute Nachmittag die verbliebenen Jagden anderen Firmen angeboten, die allerdings im Lande registriert sein müssen.

Nach dem Ende des Jagdverbots 2019 waren im letzten Jahr 287 solcher Jagdlizenzen versteigert worden. Botswana hat über 130.000 Elefanten, die erhebliche Schäden an der Vegetation in ihren Ökosystemen anrichten. Die Jagdquoten sind nachhaltig, reichen allerdings nicht aus, um den Anstieg der Bestände wirksam zu verringern.

Die Erlöse aus der Jagd fließen in den Naturschutz.

rdb

ANZEIGEAboangebot