Schottland: Königliches von der Moorhuhnjagd

1426
ANZEIGE

Am „Glorious Twelfth“, dem 12. August, beginnt in Schottland traditionell die Jagd auf die Moohrhühner. Dann hält es auch die königliche Familie nicht zuhause im Schloss, sondern es geht in die Moore. Das ist Familientradition.

Am „Glorious Twelfth“, dem 12. August, beginnt in Schottland traditionell die Jagd auf die Moohrhühner. (Foto: Peter Diekmann)

So berichteten Tageszeitungen, dass die Royals in der Nähe ihres Schlosses Balmoral auch in diesem Jahr wieder der feinen Flintenjagd auf pfeilschnelle Grouse nachgingen. Auch der siebenjährige Prinz George, Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, war dieses Jahr dabei und durfte von einem Platz abseits der Schützenlinie zusehen.

Wie immer versuchten die Anti-Jagd-Aktivisten daraus einen Skandal zu konstruieren. Sogar eine dauerhafte Traumatisierung des Kleinen wurde befürchtet.

Die Boulevardpresse griff das Thema begierig auf. Als besonders kenntnisreich erwies sich dabei die Morgenpost. Zitat: „Speziell die Gänsejagd ist fest im royalen Kalender verankert.“ Entweder hapert es in der Redaktion beim Englisch oder bei den wildbiologischen Kenntnissen. Vielleicht findet man aber ohnehin Sachkunde als hinderlich, wenn es um Berichterstattung über die Jagd geht.

rdb

ANZEIGEAboangebot