Schweiz/Italien: Jäger schwer verletzt

1618

Im Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Italien bei Lughina ist es am Samstagmorgen zu einem folgenschweren Jagdunfall gekommen.

Am Samstagmorgen ist es im Puschlav im Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Italien bei Lughina zu einem Jagdunfall gekommen. (Foto: Kanton Graubünden)

Kantonsangaben zufolge gab ein 54-jähriger italienischer Jäger im Puschlav einen Schuss auf einen Hirsch ab. Er verfehlte aber und traf stattdessen einen 30-jährigen Schweizer Jäger. Der Schwerverletzte konnte durch die Rega geborgen werden und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Lugano.

Mit der Aufklärung des Vorfalls sind die Staatsanwaltschaften beider Länder beauftragt, in Zusammenarbeit mit der Carabinieri di Tirano und der Kantonspolizei Graubünden.

fh

ANZEIGEAboangebot