Löwe

1400



Erwachsene männliche Löwen dominieren über einen Harem von bis zu zwölf Weibchen, die sie eifersüchtig bewachen – bis sie ihnen ein stärkerer Rivale abspenstig macht. Als echter Pascha lässt er meist die Weibchen jagen, während er der Erste ist, der sich die leckersten Stücke aus einem Beutetier reißt.
Verspeist wird ein breites Beutespektrum – von der Heuschrecke bis zum Büffel.
Obwohl Löwen recht stattliche Tiere sind und vor allem in den Nationalparks zahlreich vorkommen, sieht man sie doch nicht allzu häufig.
Der Grund ist, dass sie nur wenige Stunden am Tag aktiv sind – und das auch häufig in der Dunkelheit, während sie die Tageshitze im Schatten im hohen Gras verbringen. Manchmal aber läßt sich ein ganzes Rudel einfach an einer Wasserstelle nieder, um dort zu dösen.
Das Gebrüll des Löwen, nachts und am Morgen am häufigsten zu hören, dient der „Markierung“ seines „Reviers“, kann aber auch nur ein Ausdruck von Wohlbehagen sein.
Ein heiseres „Husten“ stößt er oft bei seinen Pirschgängen aus; ist er angriffslustig, peitscht er aufgeregt mit dem Schwanz den Boden, bevor er mit mächtigen Fluchten auf den Gegner zuschießt und ihn zunächst mit einem Prankenhieb niederstreckt.

ANZEIGEAboangebot