Stabwechsel beim Deutschen CIC

1247
ANZEIGE

Die Deutsche Delegation des Internationalen Rates für die Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) hat einen neuen Leiter.

Nicht nur der Stab, sondern auch Fahne und Versammlungsglocke wurden gewechselt: Dr. Steffen Koch (links) und Dr. Wilhelm von Trott zu Solz (Foto: CIC)

Der Jurist Dr. Steffen Koch ist 55 Jahre alt und passionierter Jäger. Sein besonderes Interesse gilt neben dem heimischen Revier der Natur und Jagd in Namibia.

Steffen Koch: „Mein Schwerpunkt wird neben dem Einsatz für die Erhaltung des Wildes und der Jagd – national wie international – vor allem im Ausbau der von meinem Vorgänger erfolgreich initiierten Kommunikationsoffensive bestehen. Hier gilt es, auch die Politik noch mehr zu einem Fürsprecher der nachhaltigen Jagd im Ausland zu machen. Die Fakten und Argumente sind hierbei klar auf unserer Seite.“

Dr. Koch löst Dr. Wilhelm von Trott zu Solz ab, der die deutsche Delegation sechs Jahre geführt hat. Er setzte einen besonderen Schwerpunkt beim Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit über Auslandsjagd. Der Stabwechsel hat auch eine Verjüngung des 5-köpfigen Vorstands zur Folge.

Im internationalen Bereich wurde Benedikt Graf von Dürckheim-Montmartin Mitglied im Exekutivkomitee der in Ungarn ansässigen Weltjagdorganisation.

PM

ANZEIGEAboangebot