TRACES – Datenkrake macht Ärger

1015


Da eine Liste der Datenbank TRACES (Trade Control and Export System) noch nicht vollständig ist, dürfen Trophäen aus einigen Ländern nicht importiert werden.

 

TRACES ist ein am 1. April 2004 von der Europäischen Union (EU) eingeführtes Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU sowie aus der und in die EU erfasst wird.  Ziel des Systems ist es, die Arbeit der Veterinärbehörden besser zu vernetzen, um zum Beispiel potenzielle Infektionsträger von Tierseuchen nach Ausbruch einer Tierseuche in anderen Beständen aufzufinden.
Außerdem enthält das System eine Liste der Betriebe in Nicht-EU-Staaten, die Erzeugnisse tierischen Ursprungs in die EU ausführen dürfen. Und die macht den Ärger. Zu den tierischen Nebenprodukten gehören auch Trophäen oder Decken. Seit Beginn dieses Jahres dürfen nur noch von der EU zugelassene Präparationsbetriebe diese verschicken. Die Registrierung hat gerade begonnen, so dass für noch nicht alle Jagdländer zertifizierte Betrieb gelistet sind. Deshalb müssen die Trophäen im Ursprungsland verbleiben.
 
Eine Liste der Länder und zugelassener Betriebe finden Sie unter:
 
Derzeit ist ein Export möglich aus:
Belarus (11.07.2011)
Brasilien (03.06.2011)
Chile (11.07.2011)
Kanada (14.07.2011)
Kroatien (28.04.2011)
Kirgistan (05.07.2011)
Mauritius (28.06.2011)
Mexiko (07.07.2011)
Namibia (29.06.2011)
Neuseeland (04.03.2011)
Nigeria (16.06.2011)
Russland (01.07.2011)
Serbien (13.05.2011)
Südafrika (15.07.2011)
Tansania (14.06.2011)
USA (09.03.2011)
Zambia (01.07.2011)
Zimbabwe (27.06.2011)
red.
 


ANZEIGEAboangebot