USA: Direktor der amerikanischen „Fisch- und Wildbehörde“ ernannt

1611

Seit Wochen warten Amerikas Jäger auf die Ernennung eines neuen Direktors des „US Fish and Wildlife Service“ (FWS). Die Behörde ist zuständig für die Erhaltung der Natur und Artenvielfalt im Lande. Sie managt auch die Nationalparks und einen großen Teil der Jagdgebiete und Fischgewässer. Außerdem ist sie für die Genehmigung von Trophäeneinfuhren in die USA zuständig.

Am 5. Juni hat nunmehr Innenminister Ryan Zinke einen neuen stellvertretenden Direktor ernannt. Er heißt Greg Sheehan und wird die Behörde kommissarisch leiten, bis Präsident Donald Trump einen neuen Direktor beruft. Er muss dann anschließend noch vom Senat bestätigt werden. Sheehan hat 25 Jahre lang im Bundesstaat Utah im „Fish and Wildlife Service“ gearbeitet, zuletzt als Direktor. Er genießt einen guten Ruf als Praktiker. Man sagt ihm nach, dass er eng mit Nutzerverbänden zusammengearbeitet und sich Verdienste bei der Wildhege, im Naturschutz und im Management von Jagd und Fischerei erworben hat. Greg Sheehan ist selbst ein passionierter Jäger und Angler. Wie man aus den USA hört, hat er jedoch keine Erfahrungen als Auslandsjäger gesammelt. Dabei warten zahlreiche Akten zu diesem Thema auf seinem neuen Schreibtisch auf Entscheidung und Erledigung. Unter seinem Vorgänger hatten die USA den Import von Trophäen verschiedener Wildarten aus Afrika eingestellt. Dabei handelt es sich um Löwentrophäen aus Mosambik, Namibia, Tansania, Sambia und Simbabwe sowie um Elefanten aus Tansania, Sambia und Simbabwe. Fachlich begründete Eingaben zur Einfuhr wurden weder bearbeitet noch beantwortet. Die betroffenen Regierungen in Afrika wurden nicht ausreichend konsultiert. Als Ergebnis brach die amerikanische Nachfrage nach Jagden in diese Länder ein. Die Finanzierung von Wildereibekämpfung und Naturschutz dort ist jedoch in starkem Maße abhängig von den Jagdeinnahmen.

Verantwortlich für diesen Zustand war Vorgänger Dan Ashe, der den Dienst von 2011 bis Januar 2017 geleitet hatte. Heute ist er Präsident und Geschäftsführer der „Vereinigung von Zoos und Aquarien.“

rdb

Löwentrophäen
Der Direktor des „US Fish and Wildlife Service“ regelt unter anderem die Einfuhr von Trophäen aus Afrika (Foto: Markus Lück)
ANZEIGEAboangebot