USA – Jäger überlebt Biss in den Kopf

1126


09.10.2015

Im US-Bundesstaat Idaho ist ein Jäger von einem Schwarzbär in den Kopf gebissen worden – er überlebte den Angriff schwerverletzt.

 

Wie die Fischerei und Jagdbehörde Idaho mitteilte, war der 29-jährige Stephen Vouch in einem Jagdgebiet entlang des Salmon Rivers unterwegs, um auf Dickhornschafe zu jagen. Nachts um 2 Uhr wurde er im Schlaf von einem jungen Schwarzbären geweckt, der ihn in den Kopf biss. Seine beiden Begleiter eilten ihm zu Hilfe. Einer vertrieb den Bär mit Schüssen aus einer Kurzwaffe (Kaliber .45).
Meister Petz ließ von dem Jäger ab und flüchtete auf einen Baum, wo ihn Vouch dann anschließend selbst den Fangschuss angetragen haben soll. Seine Kameraden mussten per Boot Hilfe holen. Erst 3 Tage später wurde Vouch aus dem Gebiet ausgeflogen und in einem Krankenhaus behandelt. Inzwischen hat er die Klinik wieder verlassen.
Der erlegte junge Schwarzbär wurde der Behörde übergeben.
fh
 


ANZEIGEAboangebot