USA: Jäger und Schützen verhindern Ernennung eines Waffengegners zum Chef der obersten Waffenbehörde

1373

Im Juli berichteten wir, dass US-Präsident Biden einen hochrangigen Funktionär der wichtigsten Anti-Waffen-Organisation zum Chef der obersten Waffenbehörde ernennen wollte.

Foto von David Chipman mit dem Banner „Geschlagen“ auf der Website des amerikanischen Safari Club International. Man feiert die Niederlage des ausgewiesenen Waffengegners. (Quelle: Safari Club International/Internet)

David Chipman sollte der neue Direktor des „Büros für Alkohol, Tabak und Feuerwaffen“ werden. Dagegen protestierten Jagd- und Schießverbände und entfalteten eine politische Kampagne. Chipman hatte die Unterstützung der Anti-Waffen Fraktion im Senat und versuchte, weitere Stimmen bei gemäßigten demokratischen Senatoren zu gewinnen. Es reichte aber nicht. Der Widerstand gegen ihn war zu groß, und Präsident Biden zog schließlich die Nominierung zurück.

rdb

ANZEIGEAboangebot