Schafsjagd ohne Beanstandung

1487
ANZEIGE

Donald Trump Junior hat in der Mongolei ein Wildschaf erlegt. Danach wurden Beschuldigungen gegen ihn in die Welt gesetzt (JWW berichtete).

Das „Centre for Biological Diversity“, eine Einrichtung der Tierrechtsszene, forderte eine offizielle Untersuchung.

Der staatliche „US Fish and Wildlife Service“ teilte zwischenzeitlich mit, dass es nach Prüfung aller Unterlagen keine Grundlage für weitergehende Untersuchungen gibt. Der Service sieht die Erlegung als ordnungsgemäß an und wird die Einfuhr der Trophäe genehmigen.

rdb

Jagdtourismus entnimmt nur wenige Exemplare und hat keinerlei Auswirkungen auf die Argali-Bestände. (Quelle: PPZV)
ANZEIGEAboangebot