Deutschland stoppt WWF-Zahlungen

421

Die Bundesregierung hat bis auf Weiteres die Auszahlung von Fördermitteln an den WWF gestoppt.

Wie die Nachrichtenseite BuzzFeed berichtet, sei der Schritt eine direkte Reaktion auf die schweren Menschenrechtsverletzungen in afrikanischen und asiatischen Nationalparks, die vom WWF geführt werden.

Einer Sprecherin zufolge habe die staatliche Förderbank KfW gemeinsam mit dem Entwicklungshilfeministerium (BMZ) entschieden, Zahlungen an den WWF vorerst zu stoppen, die für den Salonga Nationalpark zugesagt gewesen seien.

Deutschland stoppt WWF-Zahlungen, bis Vorwürfe aufgeklärt sind (Foto: AdobeStock/wusuowei)

Auch die staatliche „Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit“ (GIZ) habe Mittel an den WWF bis auf weiteres unter Vorbehalt gestellt. Das hätten alle 3 Organisationen auf Anfrage von BuzzFeed News bestätigt.

Eine Sprecherin des WWF habe gegenüber dem Medienunternehmen hingegen erklärt, die deutsche Bundesregierung habe lediglich Zahlungen für ein spezielles Schutzgebiet – den Salonga Nationalpark – ausgesetzt. Einen generellen Zahlungsstopp gebe es nicht.

fh