Eisbären ursprünglich Braunbären?

1173


 

Fotolia_10792110_S_outdoorsmanFotolia_250
War seine Urururgroßmutter eine Braunbärin? (Foto:©outdoorsman, Fotolia.com)
Die Vorfahrin sämtlicher heute existierender Eisbären ist eine Braunbärin, die vor 20 000 bis 50 000 Jahren im heutigen Irland ihre Fährte zog. Das hat die Analyse der mitochondrialen DNA von Bären ergeben. Dieses außerhalb des Zellkerns liegende Genmaterial wird nur über die mütterliche Linie vererbt.
 
Ein Forscherteam unter Beth Shapiro von der Penn State University (USA)  analysierte die mitochondriale DNA von 242 Braun- und Eisbären aus unterschiedlichen geografischen Regionen und Zeitaltern. Aus diesen Daten rekonstruierten sie die letzten 120 000 Jahre genetischer Entwicklungsgeschichte des Großraubwildes.
 
Die entscheidende Kreuzung zwischen den beiden Bärenarten fand – so steht es in der Fachzeitschrift „Current Biology“ – kurz vor dem Höhepunkt der letzten Eiszeit statt. Klimaveränderungen ließen damals die eigentlich getrennten Lebensräume von Braun- und Eisbär überlappen und ermöglichten so den Kontakt.
 
Eis- und Braunbären sind zwei getrennte Arten und unterscheiden sich unter anderem in Aussehen und Verhalten deutlich. Die Nachkommen dieser zwischenartlichen Paarungen sind – anders als Maultiere oder Maulesel – fruchtbar. 
RR
 


ANZEIGEAboangebot