Jagd- und Reiseinformationen Kurgan

537

Der Oblast (vergleichbar einem Bundesland) Kurgan ist ein Teil des Föderationskreises Ural. Er zählt zu Westsibirien und damit zum asiatischen Teil Russlands. Die Region ist eine Tiefebene mit Steppencharakter und teilweise sehr fruchtbaren Böden (Schwarzerde). Rund ein Fünftel ist bewaldet, hauptsächlich mit Birke und Kiefer. 3.000 Seen und 400 Flüsse durchziehen das Gebiet. 92 Prozent der Bevölkerung sind Russen.
Für Jäger ist das Land hauptsächlich wegen der guten und starken Rehbockbestände interessant. Im Herbst kann auch der Elch bejagt werden. Die Trophäengewichte liegen zwischen 8 und 16 kg.
Die Anreise ist unproblematisch. Das Visum sollte mindestens 4 Wochen vor Reiseantrittbeantragt werden. Am einfachsten geht es mit Direktflug von Deutschland nach Ekatarinburg. Bei den komplizierten Ein- und Ausfuhrformalitäten helfen die erfahrenen Dolmetscherinnen. Von Flugplatz aus Transport mit Pkw in die Reviere. Je nach Lage zwischen 4 und 6 Stunden.
Kurgan in Kürze
Größe des Gebietes (Oblast): 71.488 Quadratkilometer
Einwohnerzahl: 952.673
Hauptstadt: Kurgan (knapp 350.000 Einwohner)
Einwohnerdichte: 13 pro Quadratkilometer
Durchschnittliche Temperatur: Januar -18, Juli +19 Grad
Niederschlag: 400 mm pro Jahr
Vegetationszeit: 160–165 Tage pro Jahr
Zeitzone: MEZ +4
Gesamtumfang der landwirtschaftlich genutzten Flächen: 4.5 Millionen ha (62,4 % der gesamten Bodenfläche des Gebietes). Ein Großteil davon ist fruchtbarer Schwarzerde-Boden. Es wird hauptsächlich Getreide angebaut, vor allem Weizen. In geringem Ausmaß auch Sonnenblumen, Kartoffeln und Rüben. Viele Felder haben jahrelang brach gelegen. In den letzten Jahren ist jedoch eine deutliche Aktivierung der landwirtschaftlichen Aktivitäten zu beobachten.
Gesamter Waldanteil: 1,85 Millionen ha,
überwiegend Birke, Espe und Kiefer
Wasser: 3.000 Seen + 400 Flüsse Zahl der einheimischen Jäger: 35.000 Jäger, die Hälfte von ihnen ist in Jagdgenossenschaften organisiert
Wild und Jagd
Sibirisches Reh:  Bestand 130.360; Jahresstrecke 8.000
Elch: Bestand 4.590; Jahresstrecke 250
Schwarzwild: Bestand 7.230; Jahresstrecke 2.500
Wölfe: Bestand 26; Jahresstrecke 16
Enten: Bestand 1.812.300; Jahresstrecke 400.000
Gänse: Bestand 89.330; Jahresstrecke 15.700
Birkwild: Bestand 116.800; Jahresstrecke 26.690
Auerwild: Bestand 10.500; Jahresstrecke 1.365