Jagdmesse Jagd & Hund: Boykott trifft russische Aussteller

2339

Die Jagdmesse Jagd & Hund folgt dem Russland-Boykott der Bundesregierung und schließt russische Aussteller aus. Das gab die Westfalenhallen Unternehmensgruppe bekannt.

Ein Stand auf der Jagdmesse vor drei Jahren: Wegen des Angriffs-Krieges in der Ukraine dürfen russische Firmen dieses Jahr nicht an der Dortmunder Messe „Jagd und Hund“ teilnehmen. (Quelle: Rolf D. Baldus)

„Entsetzt blicken wir auf das Leid, das der Krieg den Menschen in der Ukraine gebracht hat,“ sagte Hauptgeschäftsführerin Sabine Loos in Dortmund. Friedlicher Austausch und freier Handel seien die Grundvoraussetzung für internationale Messen. Die deutsche Delegation des Internationalen Jagdrats CIC, ein Partner der Jagdmesse, begrüßte die Entscheidung. Die „Jagd und Hund“ findet vom 7. bis 12. Juni 2022 statt.

Vor zwei Wochen waren russische Firmen auch bei der Internationalen Fachmesse IWA Outdoors Classic ausgeladen worden.

rdb

ANZEIGEAboangebot