JAGEN WELTWEIT 5/2017

3431

Nicht verpassen!

Ausgabe 5/2017 der JWW liegt ab dem 22. September 2017 im Kiosk. Unter anderem mit folgenden Inhalt:

Jetzt hier Probelesen …

(Keine JWW am Kiosk?)

Hier gibt es die Jagen Weltweit in Ihrer Nähe …

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe auch PORTOFREI bestellen…

Jagdtrophäen beschlagnahmt

So lautete die Headline einer Meldung in JAGEN WELTWEIT 4/2017 (Seite 7). Und wir versprachen, die Hintergründe zu recherchieren. Ergebnis: In Tadschikistan läuft vieles illegal.

Auf Zeitreise ins Land der Berge

Für einen Thar reisen Jäger nach Neuseeland, für einen Muntjak nach England. Nicht so Jens Kjaer Knudsen. Er wollte in die Heimat dieser Wildarten und sie dort bejagen. Im Himalaya in Nepal. Außerdem auf der Wunschliste: ein Blauschaf.

Seine (des Autors) letzte Jagd

Im Leben der meisten Jäger kommt der Moment, die Büchse endgültig an den Nagel zu hängen. Doch wann ist der richtige Augenblick? Für den Südafrikaner Peter Flack, der JAGEN WELTWEIT mit zahlreichen Geschichten bereichert hat, ist er gekommen …

Monster Buschbock am Limpopo

Eine Rekordtrophäe ist besonders dann schön, wenn der Jäger es 1. nicht darauf abgesehen hat, es ihn 2. gar nicht so sehr interessiert und sie 3. zwar vermessen, das Ergebnis aber nicht an die große Glocke gehängt wird …

Jagd am Platz der Wachsamen

Tagsüber schweißtreibende Pirschgänge. Am Abend eiskalte Ansitze. Der Autor erlebte eine abwechslungsreiche Jagdreise mit zahlreichen Höhepunkten.

Auf Blacky und Schaufler

Herbstbuntes Laub und mächtige Schaufeln, kristallklares Wasser und kohlrabenschwarze Bären – ein Weidmann möchte all dies erleben und zudem Beute machen. Trapper-Feeling pur lautet die Devise.

Mädels auf Herrenfang

Eine Mädelstour mit Wellness ist für passionierte Jagdfreundinnen eher lahm. Ein Knaller ist hingegen, wenn man gemeinsam aus dem Vollen Böcke jagen kann – in Masuren.

Mondschein-Elch

Die Begegnung mit einem Elch ist unvergesslich. Schon wenn dieser sich durch den Wald nähert, stellen sich einem die Haare auf. Und wenn er dann austritt …

Doppelbüchse Rizzini

Die klassische Side by Side ist immer noch die Waffe stilbewusster Großwildjäger. Auch bei vielen Berufsjägern finden sich die dicken Doppelrohre. Stammen sie aus England oder Belgien, kosten sie leicht so viel wie ein Kleinwagen. Dass es auch günstiger geht, zeigt Rizzini mit der Rhino Express im Kaliber .470 Nitro Express.

Jaguar F-Pace 3,0 d AWD

Bereits auf der IAA 2015 begeisterte die 1. Version des Jaguar F-Pace, der dort in der sportlichen Farbe Caesium Blue zu bewundern war. Der Testwagen kam fast 2 Jahre später etwas gediegener daher, doch er begeisterte nach wie vor.

Jagdgeschichte

Vor fast genau 200 Jahren geboren, war Gerstäcker ein Weltenbummler, der die Wildnis Nordamerikas von 1837 bis 1843 durchstreifte, dabei auch passioniert jagte und viele ungewöhnliche Erlebnisse hatte. Begleiten Sie ihn beim Weidwerk auf Bär, Wolf und Puma.

JWW
TEILEN
Vorheriger ArtikelJWW digital
Nächster ArtikelTödlicher Jagdunfall