Schweiz: Wildhüter erlegt Luchs

1832

Im Scharnachtal im Berner Oberland haben Wildhüter einen Luchs erlegt, der in den letzten zwölf Monaten mehr als 15 Nutztiere getötet hatte.

Ein zum Abschuss bewilligter Luchs wurde von der Wildhut erlegt (Symbolbild: Rojo /AdobeStock)

Die betroffenen Nutztierhalter hätten zuvor erfolglos verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Risse zu vermeiden, wie die Umweltdirektion des Kantons Bern bekannt gab.

Das Jagdinspektorat des Kantons Bern hatte eine Abschussbewilligung Ende Mai erteilt. Bereits am 1. Juni konnte er von einem Jäger angesprochen und erlegt werden. Die Identifikation des Luchses sei eindeutig aufgrund von Bildern von Fotofallen sowie einem Sender erfolgt.

In unserem Nachbarland ist die Entnahme von einzelnen schadstiftenden Luchsen im „Konzept Luchs“ vorgesehen und wird vom Kanton vollzogen.

fh

ANZEIGEAboangebot