Bodenbrüterschutz durch Raubwildbejagung

1081


 

20110428_Winnsmann-Steins_Fuchsjäger_250
Fuchsjagd hilft nicht nur dem Niederwild, sondern auch den Bodenbrütern. (Foto: B. Winsmann-Steins)
Eine aktuelle Studie der britischen Vogelschutzvereinigung RSPB belegt: Speziell Fuchs und Rabenkrähen müssen kurzgehalten werden, um einen (über-)durchschnittlichen Bruterfolg zu gewährleisten.
 
In mit Heide bestockten Regionen entwickeln sich die Besätze von Brachvögeln, Bekassinen, Kiebitzen sowie Goldregenpfeifern erheblich besser, wenn dort zum Einen das Heidekraut durch künstliches Abbrennen „auf den Stock“ gesetzt wird und zum Anderen eine intensive Raubwildbejagung stattfindet.   RR
 


ANZEIGEAboangebot