Vier Wilddiebe von Rangern getötet

901


Drei mutmaßliche Wilderer wurden Anfang Februar von Rangern im Krüger-Nationalpark erschossen, ein weiterer in der Provinz KwaZulu Natal. Alle wären bewaffnet und im Krüger-Park auf Nashornjagd gewesen, so die südafrikanische Zeitung „Beeld“.

 

Bild aus JWW Heft 6_2010_Archiv_216
Ein schauderliches Bild: Verstümmeltes Nashorn, das nur der Trophäe wegen gewildert wurde (Foto: Archiv)
Häufiger wurden im vergangenen Jahr Kadawer von Nashörner ohne Horn gefunden. In Asien gilt es als wirkungsmächtiges Potenz und Heilmittel. Etwa 8 000 US-Dollar erzielt ein Kilogramm Horn auf dem asiatischen Markt. Gut organisierte Wilddiebe jagen mittlerweile per Hubschrauber, betäuben die Rhinos aus der Luft und nehmen nur deren „Trophäe“ mit. 2010 hatte sich der Anteil illegal getöteter Nashörner mit etwa 330 Stück im Vergleich zu 2009 verdreifacht. Etwa die Hälfte wurde im Krüger-Nationalpark gewildert, in dem fast 90 Prozent der 23 000 Nashörner Afrikas leben.   RR
 


ANZEIGEAboangebot