Botswana: Versteigerung neuer Elefantenlizenzen geplant

2044

Im April sollen 294 Elefantenlizenzen zur Versteigerung kommen.

Alter Bulle mit abgebrochenen Stoßzähnen am Chobe (Quelle: Trott/Archiv Baldus)

Das gab das zuständige „Department of Wildlife“ in Gaborone bekannt. Im letzten Jahr hatte man 287 Elefantenlizenzen versteigert. Bis zu 38.000 Euro waren pro Lizenz geboten worden. Insgesamt hatte die Wildschutz- und Jagdbehörde 2,4 Mill. Euro durch den Verkauf der Jagdlizenzen eingenommen. Das war doppelt so viel als vor dem Jagdverbot im Jahr 2014.

Die Einnahmen fließen in den Naturschutz und die Bekämpfung der Wilderei. Sie kommen auch den ländlichen Gemeinden in den Elefantengebieten zugute.

An der Auktion können sich in Botswana registrierte Jagdfirmen beteiligen. Direkte Gebote von interessierten ausländischen Jägern sind nicht möglich. 2019 war das von der Regierung Khama verhängte Jagdverbot aufgehoben worden. Das Land soll mindestens 130.000 Elefanten haben, was die Tragfähigkeit der Habitate bei weitem übersteigt.

rdb

ANZEIGEAboangebot