Reise-Tipps: Jedem das Seine

2210


Walross-Jagd auf Tschukotka

Walross
Jagdwild aus dem Fernen Osten: das pazifische Walross.

Walross-Jagd auf Tschukotka

Das Walross steht seit vielen Jahren unter dem nationalen und internationalen (CITES Anhang III) Artenschutz. Da aber die Einfuhr von Walross-Trophäen in die EU-Staaten seit Juni 1997 grundsätzlich möglich ist, darf der Jäger die Trophäe eines Pazifischen Walrosses aus Russland in einen EU-Staat einführen.

Auf das Pazifische Walross kann man im russischen Fernen Osten (auf der Tschuktschen-Halbinsel) mit den einheimischen Tschuktschen jagen. Starke Bullen werden im Wasser, an Land oder auf dem Eis bejagt. In der Regel liegt die Länge der Stoßzähne im Bereich zwischen 75 und 85 Zentimetern, stärkere kommen auch über 90 (maximal 100) Zentimeter.

Die Jagd-Termine liegen in den warmen Monaten Juli und August. Eine Walross-Jagd kostet fast 9.000 US-Dollar, wobei die Flüge (um 1.500 US-Dollar) noch dazu kommen. Die Jagd selbst ist ein wahres Abenteuer „am Ende der Welt“: 10.000 Kilometer von Moskau entfernt.

Hansgeorg Arndt


Hansgeorg Arndt

Hansgeorg Arndt

ANZEIGEAboangebot