Reiseinfos Australien

536

Die Gastfreundschaft und Aufgeschlossenheit gegenüber ausländischen Besuchern ist auf dem fünften Kontinent sprichwörtlich. Wundern Sie sich deshalb nicht, wenn Sie von den Australiern hier und dort mit Ihrem Vornamen angesprochen werden, das gehört in „Down Under“ zum guten Ton. Und falls Ihnen einiges „spanisch“ vorkommt, liegt das vielleicht an der Sprache, denn das australische Englisch ist für unsere europäischen Ohren mitunter sehr gewöhnungsbedürftig

Einreisebestimmungen
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Australien einen Reisepaß, der über das Rückreisedatum hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein muß, sowie ein Besuchervisum.
Quarantäne und Naturschutz
Es ist verboten, Tiere, Pflanzen sowie Tier- und Pflanzenprodukte einzuführen (z.B. Blumensamen, Nahrungsmittel, Holzartikel, Felle). Fragen Sie im Zweifelsfall beim Zoll bei der Einreise nach. Bei Verstoß gegen diese Quarantänebestimmungen können Geldstrafen bis zu 50 000 AU$ verhängt werden.
Flughafen- und Ausreisesteuern
Fast alle Flughäfen in Australien erheben zusätzliche Gebühren (Passagiersteuern, Lande- und Abfluggebühren und Lärmgebühren). Bei Ausreise aus Australien wird für Reisende, die über zwölf Jahre alt sind, eine Ausreisesteuer erhoben. Alle Gebühren und Steuern werden zusammen mit dem Ticket bezahlt und sind dann im Flugschein enthalten.
Die Ausnahme bilden einige Stopover-Ziele, wo die Ausreisesteuer bei Abflug bezahlt werden muß (z.B. Indonesien).
Sicherheit und Reiseversicherungen
Australien ist ein sehr sicheres Reiseland. Trotzdem gehören Wertsachen in den Hotelsafe. Größere Geldbeträge und Reisedokumente (Reisepaß, Ausweise, Flugscheine) sollten nicht in der Handtasche mitgeführt werden.
Die medizinische Versorgung in Australien ist gut. Da Deutschland, Österreich und die Schweiz keine Sozialabkommen mit Au-stralien abgeschlossen haben, ist der Abschluß einer privaten Reisekrankenversicherung notwendig.
Impfungen
Für Reisende, die von Europa Australien besuchen, sind keine Impfungen vorgeschrieben, vorausgesetzt, sie haben sich innerhalb von sechs Tagen vor Ankunft in Australien nicht in einem Gelbfiebergebiet aufgehalten.
Ortszeiten
In Australien gibt es drei verschiedene Ortszeiten: Eastern Standard Time (EST) in New South Wales, Australia Capital Territory, Victoria, Tasmanien und Queensland ; Central Standard Time (CST) in Südaustralien und im Northern Territory; Western Standard Time (WST) in Westaustralien. CST ist eine halbe Stunde, WST zwei Stunden hinter der EST zurück.
Außer Queensland, dem Northern Territory und Westaustralien haben alle Staaten von Oktober/November bis März Sommerzeit, während der die Uhr eine Stunde vorgestellt wird.
Devisen
Währungseinheit ist der Australische Dollar (1 AU$ = 100 Cent). Es gibt Banknoten zu 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar, Münzen zu 5, 10, 20, 50 Cent und 1 und 2 Dollar. Derzeitiger Stand: 1 AU$ entspricht etwa 1,33 Mark.
Ohne Deklaration können bis zu 5 000 AU$ in australischer oder fremder Währung eingeführt werden. Geld oder Reisescheckumtausch ist auf allen internationalen Flughäfen und in Banken (geöffnet Montag bis Donnerstag 9 bis16 Uhr, Freitag 9 bis 17 Uhr) möglich.
Reiseschecks, Kreditkarten
Empfehlenswert ist die Mitnahme von AU$-Reiseschecks, die bei Banken oder in größeren Hotels in der Regel ohne Gebühren eingelöst werden können.
Die Zahlung mit Kreditkarte ist in Australien – bis auf ländliche Gegenden und in kleinen Geschäften – weit verbreitet (vor allem Master Card/Eurocard, Visa). Für die Hinterlegung der Kaution bei Mietwagen und Campern ist eine Kreditkarte zwingend notwendig.
Stromversorgung
Die Stromspannung beträgt in Australien 240/250 Volt. Europäische Geräte können problemlos verwendet werden, allerdings wird ein dreipoliger Adapter oder Weltstecker mit flachen Stiften benötigt
Essen und Trinken
Australien hat kulinarisch viel zu bieten. Die internationale Küche wird seit vielen Jahrzehnten von den eingewanderten Ausländern gepflegt. Vor allem in den großen Städten gibt es eine reiche Auswahl an Lokalen, die neben der asiatischen Küche vor allem italienische und griechische Spezialitäten anbieten.
Natürlich sind auch amerikanisch beeinflusste Fast Food Restaurants in Stadt und Land weit verbreitet. Exzellente Meeresfrüchte gehören frisch zubereitet zum Feinsten, was Australien zu bieten hat.
Australien ist eine Bastion der Biertrinker. Ob aus der Dose oder „on tab“, die Qualität des australischen Bieres hat zu Recht einen guten Ruf. Der australische Wein erfüllt die höchsten Ansprüche europäischer Weinkenner. Kaffee gehört in Australien zu allen Gelegenheiten und Tageszeiten dazu. Und wenn man ein Restaurant besucht: „Wait to be seated“ – es ist üblich, daß der Gast zu einem Platz geführt wird.
Trinkgeld
Trinkgelder sind in Australien weniger üblich als bei uns. Trotzdem wird Trinkgeld gern angenommen. In Restaurants ist ein Trinkgeld in Höhe von zehn Prozent der Rechnung angemessen.
Straßenverkehr
In Australien herrscht Linksverkehr. Für die Anmietung eines Mietwagens oder Campers ist der nationale, gültige Führerschein ausreichend, wenn dieser in Englisch übersetzt ist (z.B. der neue EU-Führerschein). Ansonsten ist zusätzlich ein internationaler Führerschein erforderlich.
Klima
Australien liegt auf der Südhalbkugel beiderseits des südlichen Wendekreises zwischen Indischem und Pazifischen Ozean. Die größte Nord-Süd-Erstreckung beträgt 3680 Kilometer, die größte West-Ost-Erstreckung 4100 Kilometer.
Der südliche Wendekreis teilt Australien in ein nördliches tropisches und ein südliches subtropisches Gebiet. Im Landesinnern ist es wüstenhaft und trocken. Die Jahreszeiten in Australien sind den unseren entgegengesetzt.
Kleidung
Im allgemeinen trägt man in Australien legere Kleidung. Nehmen Sie daher bequeme und zweckmäßige Kleidung mit auf die Reise. In guten Restaurants oder Hotels wird formellere Kleidung erwartet, vor allem in Großstädten wie Melbourne oder Sydney. In den tropischen Gebieten trägt man das ganze Jahr hindurch leichte Kleidung.
Was in Ihrem Gepäck nicht fehlen darf: Sonnenbrille, Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenhut, Badezeug, festes bequemes Schuhwerk für Wanderungen und Spaziergänge.
Fotografieren und Filmen
Respektieren Sie die Privatsphäre der lokalen Bevölkerung, insbesondere der Ureinwohner, und denken Sie daran, daß sich nicht alle Menschen gerne ablichten lassen.
Reisezeit
Beste Reisezeit für den Norden ist von März bis November. Die Regenzeit im tropischen Norden (Wet Season) reicht von Mitte November bis Ende Februar (von Jahr zu Jahr schwankend). Das Klima ist während dieser Zeit feuchtheiß, Gewitter und seltene Wirbelstürme sind möglich.
Informieren Sie sich nach Regenfällen immer über den Straßenzustand, bevor Sie als Selbstfahrer eine abgelegene Wegstrecke in Angriff nehmen.
Umsatzsteuer
Ab dem 1. Juli 2000 wird auf Waren und Dienstleistungen zehn Prozent Umsatzsteuer (G.S.T. = Goods and Service Tax) erhoben