Elche: Zwischen Alaska und Kamtschatka

7023


Tschukotka-Elch
Mächtige Trophäe vom Ende Asiens: Tschukotka-Elch mit 41 Kilogramm Geweihgewicht.

Elche im fernen Osten Als interessante Angebote heutiger Elchjagd gelten ohne Zweifel die Wildnisjagd auf den ostsibirischen Elch auf Kamtschatka oder in Tschukotka, der mit seinen mächtigen Schaufeln dem Alaska-Yukon-Elch ernsthafte Konkurrenz macht. Denn heute wissen wir, dass es in Ostsibirien genauso starke Elche (also mit einer Auslage über 60 Inch) wie in Alaska oder dem Yukon gibt.

Das sind auch die teuersten Elchjagden Russlands, weil sie in die entferntesten Landesteile führen und organisatorisch am aufwändigsten sind. Im Unterschied zu Alaska gibt es aber in Russland in der Regel eine Rückerstattung eines Teils des Geldes, wenn kein Elch zur Strecke kommt. Diese liegt zwischen 2.000 und 3.000 US-Dollar.

Für diese beiden Jagdgebiete Ostsibiriens gibt es Angebote, die sich preislich nicht wesentlich voneinander unterscheiden. Es werden für alle Gegenden zwölf- bis 14-tägige Pauschalreisen (mit 7 oder 8 Jagdtagen) inklusive eines Elches angeboten, die ab/bis Moskau 7.000 bis 8.000 Dollar kosten. Der zweite Elch kommt auf 2.500 bis 3.000 Dollar; zusätzlich können Bär, Karibu oder Wolf zur Strecke kommen.

Die beste Jagdzeit ist während der Brunft (September/Oktober). Es wird jedoch nicht mit dem Elchruf gejagt, der in Sibirien unbekannt ist, vielmehr wird vom Zeltcamp aus in der Tundra gepirscht oder mit dem Boot vom Fluss aus nach Elchen Ausschau gehalten.

Die Elchjagd in Ostsibirien ist genauso anstrengend wie in Alaska oder Kanada. Um diesen Umstand zu vermeiden und um den Jagderfolg zu steigern, greifen leider viele Agenturen zu unethischen und verbotenen Mitteln und setzen auf dieser Jagd Hubschrauber ein. Wir haben über diesen Auswuchs des Jagdtourismus oft berichtet, nur ohne die Unterstützung der russischen Jagdinspektoren können auch wir wenig Einfluss darauf nehmen.

Es gibt aber auch Agenturen, die eine faire und sportliche Jagd zur Elchbrunft im September oder zur Spätsaison im Winter (mit Schneeschlitten bei Schnee im November/Dezember) garantieren.

Hansgeorg Arndt

Hansgeorg Arndt

Tschukotka
Dieser Elchbulle von Tschukotka gehört zu den Giganten: 40 Kilogramm wiegen die Schaufeln.
Hansgeorg Arndt


Hansgeorg Arndt

Hansgeorg Arndt

ANZEIGEAboangebot