Tansania: Erste Metzgerei für Wildfleisch eröffnet

1140

In Tansanias Hauptstadt Dodoma ist die erste Metzgerei mit Ladengeschäft speziell für Wildfleisch eröffnet worden.

Erste Metzgerei für Wildfleisch in Tansania eröffnet
Abtransport von Wildfleisch im tansanischen Busch (Quelle: Rolf D. Baldus)

Bislang war der Verkauf nicht erlaubt. Nur gewildertes Wildfleisch kam auf den Markt. Es war in der Regel von den Wilderern im Busch über Feuer getrocknet worden und meist in hygienisch schlechtem Zustand.

Der inzwischen an Corona verstorbene Präsident des Landes, John Magufuli, hatte im letzten Jahr ohne weitere Prüfungen angeordnet, dass Wildfleisch auf den Markt kommen soll. Bei der Bevölkerung traf dies auf große Zustimmung. Wildfleisch ist beliebt, und man glaubt, dass es Wildtiere in Hülle und Fülle gibt. Da es im Lande keine privaten Wildfarmen gibt, bleibt derzeit nur der Abschuss von Tieren in freier Wildbahn. Die Unternehmer, die Wild für den Verkauf abschießen wollen, benötigen eine Lizenz.

Es wird berichtet, dass das Kilo in der Metzgerei in Dodoma für weniger als zwei Euro verkauft wird. Auf Dauer ist dieser Preis nicht kostendeckend, geschweige gewinnerzielend. Praktisch laufen die Abschüsse so ab, dass die Metzger die Tiere mit Fahrzeugen verfolgen und abschießen. Dass dabei auch Tiere nur verletzt werden, hat sich im Lande bei früheren ähnlichen Aktionen gezeigt.

Neben Büffeln, Impalas und Gnus werden laut Berichterstattung auch seltene Antilopen wie die ostafrikanische Oryx frei gegeben. Ihr Abschuss ist ansonsten nur bei der Lizenzjagd für Ausländer möglich und kostet dann viele tausend Euro. Die Metzgereien sollen flächendeckend über das Land verteilt werden. Kommerzielle Fleischjagd ist nur bei erstklassiger Organisation und hohen Wildbeständen lukrativ und nur bei wissenschaftlich basierter Planung und funktionierender Kontrolle nachhaltig. Diese Bedingungen waren nicht gegeben, als früher die inzwischen aufgelöste staatliche Jagdorganisation TAWICO solche Abschüsse zwecks Wildfleischverkauf durchführte.

Ob die neue Präsidentin Tansanias Samia Hassan diese Politik fortführt, muss sich noch zeigen.

rdb

ANZEIGEAboangebot